Bei allen Bemühungen Bekleidung ganzheitlich und Umweltschonend zu denken, bedeutet dies auch, die richtigen Partner zu finden. Zum Glück haben wir diese in Italien, der Toskana, ausfindig machen können. Somit können wir heute transparent in allen Stufen der Entwicklung, Produktion und den anschliessenden Prozessen agieren. Und damit lehnen wir uns nicht zufrieden zurück, sondern diskutieren mit unseren Partnern weitere Ideen und Visionen.

So agiert unser Partner in der Garnherstellung und hat im vergangenen Jahr neben der Aktivitäten rund um das Detox-Commitment, weitere Projekte gestartet. Dazu gehören das Arche Noah Projekt, bei dem die Garne nur in den natürlichen Farben der Fasern angeboten werden, d.h. komplett auf das Färben der Fasern bzw. Garne verzichtet wird.

Im Projekt Progetto 4Sustainability hat unser Lieferant beschlossen, die Auswahl der chemischen Produkte gemäß der ZDHC Roadmap to zero zu verringern, in dem das 4Sustainability-Protokoll implementiert wurde.

Unser Partner zur Herstellung der buttertea-Knöpfe produziert heute immer noch in Europa und hat ein Verfahren entwickelt, die Steinnusknöpfe mit natürlichen Farbstoffen wie Blutholz, Färberkraut, Quebracho; Indigo oder Färberkrapp zu färben. Dies geschieht weiterhin in Deutschland.

Die buttertea-Hangtags bestehen aus receycltem Papier und werden in einem kleinen Betrieb auf der schwäbischen Alb gefertigt.